Neues vom
Bewohner-Beirat

Protokoll der Bewohnerversammlung am 06.07.2019 im St. Johannes-Stift

 

Anwesend: 12 Bewohner / 4 Betreuer / 4 Eltern / gesetzliche Betreuer / Ulrich Schiemann, Maria Kalscheuer / Bewohnerbeirat.  Entschuldigt: Robert Roosen, ein Brief mit Entschuldigung ist eingegangen.

Die Versammlung findet statt im Pfarrheim, Kirchplatz 2 in Kranenburg

 

TOP 1

Andre begrüßt die Anwesenden und eröffnet die Versammlung. Der neue Bewohnerbeirat stellt sich vor.

 

TOP 2

Josephine liest den Tätigkeitsbericht vor. Ulrich korrigiert: in November 2017 ist das Initiativ des Theaterprojekts vom St. Johannes-Stifts ausgegangen, ein Praktikant der HAN arbeitete im Haus. Das 2. Mal wurde von der HAN gestartet. Weiter berichtet er von der kommende Begehung des Sommers in Zusammenarbeit mit der Politik und das integriertes Handelskonzept. Robert, Ulrich und Josephine nehmen teil.

Aus der Versammlung können Ideen welche angesprochen werden sollen mitgeteilt werden.

  • Pflasterung der Große Straße, für Rollis, Rollator und Skooter sehr schlecht

  • der Übergang zwischen Penny und Rewe ist sehr gefährlich

  • wenig Sitzgelegenheit auf der Große Straße zum ausruhen

  • an der Ecke Große Straße und Wanderstr. wird der Einfahrt häufig blockiert von Autos der Bäckerei Derks

 

TOP 3

Da Hr. Derksen in Urlaub ist, er hat sich entschuldigt, liest Ulrich Schiemann den Bericht der Heimleitung vor. Er zeigt auf der Wand wie die Einnahmen und Ausgaben sich zusammen stellen.

Die Betriebsausgaben in 2019 haben sich im Vergleich mit 2017 nicht geändert. Die Personalkosten nehmen den größten Teil der Ausgaben in Anspruch (89%). Es sind 105 Mitarbeiter im Haus tätig in verschiedene Stundenzahl. Die restliche Ausgaben gehen an Sachaufwendung wie Steuerabgaben, Energie, Wirtschaftsbedarf und natürlich Lebensmittel.

Ulrich berichtet über der neue BTHG die im Jahr 2020 in Kraft tritt. Er zeigt eine Video über die Änderungen und erklärt dies. Die Bewohner brauchen ein Konto, wo das Gehalt aus ihrer Arbeit auf eingezahlt wird. Der Bewohner bezahlt dann an die Einrichtung die Kosten für sein Leben, wie Miete, Energiekosten und für Lebensmittel. Die Kosten zur Betreuung bezahlt der LVR direkt am Haus. Das St. Johannes-Stift wird alle Bewohner und ihre Betreuer unterstützen beim Ausfüllen der neue Verträge mit der Gemeinde und das Haus. Alle Hilfspläne sind sehr individuell und manche laufen noch einige Zeit. Nach Ablauf dieser Pläne werden neue beantragt.

Es gibt keine Fragen.

 

TOP 4

Bianka und Ingrid erklären wie der Wahl der Bewohnerbeirat in 2017 abgelaufen ist. Vom Wahlausschuss und Kandidatenliste, über den Wahl, das Auszählen und die erste Sitzung der neue Bewohnerbeirat.

Der nächste Wahl findet im Sommer 2021 statt.

Tätigkeitsbericht 2017 – 2018 und 2019 vom Bewohner-Beirat St. Johannes–Stift Kranenburg

 

Ich möchte Ihnen erzählen, was der Bewohner-Beirat im Jahr 2017-2018 und 2019 gemacht hat und was wir noch machen möchten.

 

Nach der letzten Bewohner-Versammlung in 2017 ist ein neuer Bewohner-Beirat gewählt worden. Wir haben uns bei der ersten Versammlung kennengelernt und die Aufgaben verteilt, sodass wir unsere Arbeit anfangen konnten.

 

Dann haben wir uns weiter mit der Haus-Ordnung befasst. Wir wollten wissen, ob die Haus-Ordnung auch in den verschiedenen Wohn-Gruppen gebraucht wird. Also ist im November eine Anfrage an Herr Derksen gestellt worden. In der Teamleiter-Runde wurde die Haus-Ordnung diskutiert. Herr Volker Köster und der Bewohner-Beirat haben über Fragen und Antworten gesprochen.

 

Ende 2017 kam von der Hochschule HAN (so heißt die Schule) aus Nimwegen eine Anfrage, um ein Theater-Projekt zu starten. Da im Sommer 2018 das 2. Märchen-Festival in Kranenburg bevorstand, hat der Bewohner-Beirat beschlossen mitzumachen. Die Proben sind im November 2017 gestartet und viele Bewohner haben mitgemacht. Am schönsten war dann die Aufführung, sowohl am Samstag als auch am Sonntag hat alles gut geklappt. Ich möchte im Namen des Bewohner-Beirats allen, die mitgearbeitet haben, herzlich danken für die vielen Stunden, die wir gemeinsam verbracht haben. Es hat Spaß gemacht. Vielleicht machen wir beim 3. Märchen-Festival im nächsten Jahr wieder mit.

 

Anfang 2018 wurde von Herrn Nielen und Herrn Landmann das integrierte Handels-Konzept von der Gemeinde Kranenburg vorgestellt. Ein sehr schwieriges Wort, aber was man möchte, ist das Zentrum von Kranenburg wieder schön und gemütlich machen. Auch das St. Johannes-Stift wurde gefragt, mit Ideen und Bemerkungen mitzuhelfen. Dies haben wir gerne gemacht und machen wir noch immer, z.B. Spiel-Geräte für Menschen mit und ohne Behinderung, bessere Beleuchtung auf der Straße. Mehrere Male sind wir schon zusammengekommen.

 

Im September 2018 haben wir die Brand-Schutz-Erziehung wieder durchgeführt. Herr Baumeister und seine Puppe Fridolin waren hier im Haus und alles, was wir beim letzten Mal gelernt haben, haben wir besprochen. Neue Fragen wurden gestellt und beantwortet, auch durften wir alle mit der großen Spritze löschen. Mehrere Bewohner haben teilgenommen.

 

Der Bewohner-Beirat ist zusammen nach Kevelaer gefahren und hat teilgenommen an der Veranstaltung „Rechtliche Betreuung und was sind meine Rechte?“. Wir haben viel gelernt und können jetzt Fragen von Ihnen betreffs Betreuung besser beantworten. Also, wenn Sie Fragen haben, kommen Sie!

 

Im Dezember2018 wurde wieder ein Theater-Projekt mit der HAN (Hochschule Nimwegen) gestartet. Auch dieses Mal hat der Bewohner-Beirat noch mehr Bewohner mit ins Boot nehmen können. Wir waren jetzt 13 Schauspieler. Das Märchen „Gretel und Hänsel“ wurde im Januar 2019 aufgeführt und war ein großer Erfolg.

 

Ein Thema, was immer vom Bewohner-Beirat weiter besprochen wird, ist das Wohn- und Teilhabe-Gesetz. Wir haben regelmäßig in diesem Gesetz gelesen und darüber gesprochen.

 

Der Bewohner-Beirat hat sich an einer Aktion des Rotary Club beteiligt. Dabei wurden die Plastikdeckel von Flaschen gesammelt und abgegeben. Diese Deckel wurden an eine Recycel-Firma verkauft und von dem Geld wurden Impfungen gegen Kinder-Lähmung gekauft. Alle Bewohner und Wohn-Gruppen haben fleißig gesammelt und so mitgeholfen, diese Krankheit zu bekämpfen. Dankeschön an alle für die große Unterstützung.

Gerne möchte ich Euch auf die Internet-Seite des St. Johannes-Stifts hinweisen. Wenn Ihr auf www.st-johannes-kranenburg.de klickt, könnt ihr Vieles über euer Wohn-Heim lesen.

 

Der Bewohner-Beirat möchte gerne weiter arbeiten und mithelfen, Feste, Ausflüge und Kreativ-Projekte zu organisieren.

 

Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns an. Oder schreiben Sie Ihre Frage auf und stecken Sie diese in den Brief-Kasten in Ihrer Wohn-Gruppe. Auch wenn Sie Ideen oder Beschwerden haben, sagen Sie uns bitte Bescheid.

 

Danke für Ihr Interesse.

 

Kranenburg, 06.07.2019

Schriftführerin

Josephine Spettmann

Hier wird der Text des Berichts vorgelesen: