»Action-Fotos« aus unserem Leben

Gemeinsam Feste gestalten, zum Bowling gehen, Karneval feiern oder Theater spielen – im Johannesstift gibt es viel zu erleben. Im Sommer können Sie sich zum Beispiel auf Ausflüge in den Kletter-Park, einen Segeltörn oder unser Zelt-Lager freuen. Wenn Sie auf ein Bild klicken, können Sie es sich in groß anschauen.

Hier können Sie sich den Text auch vorlesen lassen:

Theater-Spiel im St. Johannes-Stift

Im Jahr 2017 haben Haus-Bewohner im St. Johannes-Stift Kranenburg entdeckt, wie gerne sie Theater spielen. Begleitet durch Studenten der HAN – Hoogeschool Arnhem Nijmegen – sind mittlerweile drei Projekte / Stücke umgesetzt worden. Die Vorliebe für Märchen-Themen ist nicht zu übersehen. Das umfangreichste Vorhaben entstand im Rahmen des Kranenburger Märchen-Festivals und wurde von der Gruppe selbst geschrieben.

 

Bislang gibt es drei aufgeführte Stücke:

»Wie das Lachen nach Kranenburg kam«, 2018 im Rahmen des Märchen-Festivals

»Gretel und Hänsel«, eine eigene Auslegung des Märchens der Gebrüder Grimm, 2019

»Rapunzel«, erzähltes und szenisch dargestelltes Märchen, 2020

 

Weitere Vorhaben sind geplant.

Sommer-Ferien in De Bijland

Das Sommer-Zeltlager gehört zum St. Johannes-Stift wie der Topf zum Deckel. Begonnen hat alles 1989 mit einer kleinen Truppe in Mini-Zelten auf dem Deich-Rand vom Camping »de Bijland« bei Tolkamer am Rhein. Im Jahr darauf vergrößerte sich das kleine Lager schon um ein Küchen-Zelt.

 

1992 ging es dann im größeren Stil weiter: aus dem Abenteuer der Wohn-Gruppe wurde ein Ereignis, das nun jedes Jahr für das gesamte St. Johannes-Stift stattfindet.

 

Das Lager steht jedes Jahr für 10 Tage in Holland. Jeder, der mitmachen will, ist willkommen, ob für einen Tag oder für die gesamte Zeit. Viele Haus-Bewohner sind von Beginn an dabei. Oft sind auch Gäste im Zelt-Lager.

Segeln auf dem Ijsselmeer

Weil uns der Enten-Teich vor unserer Türe zu klein ist, fahren wir jedes Jahr in die Niederlande an das Ijsselmeer zum Segeln. Sechs Tage „See-Luft schnuppern” hat mittlerweile schon eine lange Geschichte. 1992 sind zum ersten Mal 12 Haus-Bewohner zum Segeln ans Ijsselmeer gefahren. Seitdem wird jedes Jahr im Sommer auf einem Platt-Boden-Schiff das Meer und seine Häfen erkundet.

Segeln verbindet und stärkt die Gemeinschaft. Selber einmal am Steuer-Rad von so einem großen Schiff zu stehen oder beim „Segel setzen“ mit anzufassen, macht einfach Spass.

Segeln_2.jpg
Es war einmal...
Es war einmal...

Hereinspaziert
Hereinspaziert

Hier geht es in den Märchengarten vom St. Johannes-Stift

Schließlich
Schließlich

durfte das Volk in einer Ratestunde noch die Märchen erraten, die ein unbekannter Maler hier verewigt hatte.

Es war einmal...
Es war einmal...

1/27

Das Bilderbuch
zum Märchenfestival
ist 2018 erschienen.

Es kann hier
angeschaut werden.

Einfach auf das Bild klicken.