Der 'Zirkus der Blühenden Artisten'

Aktualisiert: 28. Okt.

Ein Zirkuswochenende im St.Johannes-Stift

Im August 2022 hat ein ganz besonderes Event in unserem Haus stattgefunden. Der Förderverein des St. Johannes-Stift Kranenburg sponserte die Zirkuspädagogin Angela Hölscher. Sie kam aus der Nähe von Osnabrück angereist und hatte ihr Auto voll mit tollen, bunten und geheimnisvollen Koffern, Kisten und Sachen.

16 Teilnehmer konnten sich anmelden und waren schon ganz gespannt.

Am Freitagnachmittag gab’s erst mal eine Kennenlernrunde… dazu gehörten auch Lockerungsübungen. Alle lachten, staunten, probierten und experimentierten mit den mitgebrachten Zirkusutensilien.

Frau Hölscher hatte schnell ein Auge für die jeweiligen Talente, die sich da auftaten. Und gemeinsam mit allen Beteiligten wurden bereits erste Ideen für eine Zirkusvorstellung, die am Sonntag stattfinden sollte, entwickelt.

Aber wie die Zeit verging, der Tag neigte sich dem Ende. Jetzt war ausruhen und Vorfreude auf den nächsten Tag angesagt.

Der Samstag fing dann genau so sonnig an, wie der Freitag aufgehört hatte. Gut gestärkt nach dem Frühstück trafen sich alle auf der Terrasse und es ging schon fröhlich los, zunächst mit den bekannten „Lockerungsübungen“. Unterstützt wurden wir noch durch unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Fr. Spettmann, die zudem ihre 12jäh.-Enkeltochter Celine mitbrachte, da sie Ferien hatte.

Es waren freudige und gespannte Gesichter zu sehen - der Samstag stand ganz unter dem Stern: weiteres Vertiefen von gestrigem Gelerntem und Erlernen von neuen Kunststücken. Auf den Foto’s kann man einen Eindruck davon bekommen…:-)

Zwischendurch kamen verständlicherweise immer wieder mal neugierige Gäste auf die Terrasse und in den Garten, schauten sich das Treiben an und wurden selbst zu Artisten. Es war ein schönes Miteinander.

So viel Mühe und Anstrengung verbraucht viiiiiele Kalorien – gut, dass es der Pizzabäcker es nicht weit bis zum St. Johannes-Stift hatte.

Am Tag des Auftritt’s hatte eine liebe Mama einen selbst gebackenen Kuchen mitgebracht und half den ganzen Tag mit.

Ein Zirkusname musste am Sonntag, noch schnell gefunden werden - wie wollen wir uns vorstellen? Am Ende, bei einer kleinen Stichwahl, wurden dann die meisten Arme für: „ZIRKUS der blühenden Artisten“ hochgehoben. So, das war also schon mal geklärt. Prima.

Keine Aufführung ohne entsprechendes Bühnen-Outfit. So hatte die erfahrene Angela Hölscher für jeden Teilnehmer ein weißes T-Shirt dabei, welches alle bemalen konnten. Der frisch gekürte Zirkusname kam vorne drauf, der eigene Name und weitere schöne bunte Farben und Motive schmückten dann das T-Shirt zusätzlich, so wie man wollte und vermochte.

Die Terrasse hatte sich in Nullkommanix in eine große Kreativwerkstatt verwandelt. Jede(r) zog das T-Shirt über, präsentierte sein Werk und ließ sich stolz fotografieren.

Jetzt hieß es nur noch dekorieren, was das Zeug hält. Eigentlich hatten wir extra Zelte unten im Garten aufgestellt, aber kurzerhand entschieden, die Vorführung auf der Terrasse am Haus stattfinden zu lassen.

Bunte Tücher (kurze, lange, riesige Bahnen, Decken, Schleier, Stoffe…ect.) -ohne Ende, sie verwandelten die Terrassenfläche in eine Zirkuswelt.

Bänke wurden für die zu erwarteten Gäste verteilt.

Was fehlt? Genau- die Generalprobe. Wenigstens einmal alles durchgehen, einmal noch proben. Bei einigen unserer BewohnerInnen stieg sichtlich dabei das Lampenfieber, wie bei den „Profi’s“.

Dann war es endlich soweit. Es kamen MitbewohnerInnen und MitarbeiterInnen und einige Gäste, die von den „Artisten“ eingeladen wurden und Zeit hatten.

Sie kamen, sahen und staunten...und applaudierten am Ende zurecht!!!

Nach der Begrüßung durch Frau Hölscher und ihre Assistenzen, eröffnete der Zirkusdirektor persönlich mit den Worten: VORHANG auf – MANEGE frei, das Programm:

Es gab riesige Seifenblasen zu bestaunen, einen orientalischen Schleierflügeltanz, eine lustige Clownsnummer, Artistik vom Feinsten, Balanceakte, Jonglage, Zauberei, und ein großes FINALE: Alle haben sich mit Regenbogentüchern zu passender Musik verabschiedet. Lebhafter Beifall für alle Beteiligten war selbstverständlich. Jede(r) wurde nochmal einzeln vorgestellt und bekam eine rote Pappnase als Erinnerung an dieses phantastische Wochenende.

Ein dickes DANKESCHÖN geht vor allem an die einfühlsame und erfahrene Zirkuspädagogin ANGELA HÖLSCHER. Sie wusste zu begeistern und zu motivieren und hat unseren BewohnerInnen ein unvergessliches Wochenende beschert!

Wer weiß, vielleicht lässt sich so ein Erlebnis mal wiederholen…?

Maria Kalscheur